Pressemitteilung 2021-01-25-2

Ritterstraße: Neue Fußgängerzone ab Anfang Februar

Ab Februar wird die Ritterstraße zur Fußgängerzone. Parallel wird ein Vorentwurf zur Neugestaltung der Straße erstellt und Ideen für eine einstweilige Nutzung gesammelt. Ende des Jahres wird der Gemeinderat über eine dauerhafte Einrichtung der Fußgängerzone entscheiden.

Zufahrt zur Ritterstraße

Anfang Februar ist es soweit: Die Ritterstraße wird, zunächst für eine sechsmonatige Erprobungsphase, zur Fußgängerzone. Coronabedingte Verzögerungen, widrige Witterungsverhältnisse und eine bislang unbekannter Schacht im Untergrund hatten die bauliche Umsetzung in den letzten Wochen verzögert. Die Kosten für die Einrichtung der Fußgängerzone belaufen sich auf etwa 250.000 Euro.

Verkehrskontrollen werden in den ersten Wochen die Verkehrssicherheit sicherstellen und Rückstauungen auf die Maillekreuzung verhindern, bis sich alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer an die neue Fußgängerzone gewöhnt haben. Die Poller werden voraussichtlich Anfang April nach Einbau und Testbetrieb der dazugehörigen Steuerung in Betrieb genommen.

Außerhalb der Lieferzeiten zwischen 6:00 und 11:00 Uhr sowie 19:00 – 22:00 Uhr verhindern zwei terrorsichere Poller dann die Durchfahrt. Fahrräder dürfen die Fußgängerzone befahren. Die Parkplätze in der Ritterstraße entfallen, dafür werden entsprechende Bewohnerparkplätze in der Obertorstraße zwischen Altstadtring und Katharinenstraße geschaffen.

Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger ist vom Erfolg der neuen Fußgängerzone überzeugt: „Die neue Fußgängerzone kommt der gesamten östlichen Altstadt zu Gute. Sie verhindert störenden Parksuchverkehr und schafft die Anbindung an die westliche Altstadt. Märkte und Veranstaltungen beleben die Gassen und bringen den Charme des Viertels zur Geltung. Davon profitieren nicht nur Besucherinnen und Besuchern, sondern alle, die dort leben und arbeiten.“

Pläne zur Neugestaltung der Ritterstraße
Noch im Januar wird ein Landschaftsarchitekturbüro mit dem Vorentwurf für eine Neugestaltung der Ritterstraße beauftragt. Im Sommer soll es dann ein Bürgerbeteiligungsverfahren zu dem Vorentwurf geben. Zusammen mit einer Auswertung der Verkehrsströme in der östlichen Altstadt, werden dessen Ergebnisse dann Ende 2021 dem Gemeinderat vorgestellt, der dann über eine dauerhafte Einrichtung der Fußgängerzone entscheidet.

Provisorische Maßnahmen sorgen für Atmosphäre
Doch auch in der kommenden Erprobungsphase bleibt der Straßenraum nicht ungenutzt. Zahlreiche kreative Ideen für eine einstweilige Nutzung der Ritterstraße sind bereits eingegangen, weitere Vorschläge können unter  ritterstraße@esslingen.de eingereicht werden. Eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung des Bürgerausschusses Innenstadt, des Stadtseniorenrats, des Jugendgemeinderats, des Stadtjugendrings, der EST, des Citymanagements, und der Stadtverwaltung berät die Einsendungen in regelmäßigen Treffen. Die ersten Maßnahmen sollen, so es die coronabedingten Einschränkungen dann zulassen, voraussichtlich ab April umgesetzt werden.

Info

Kontakt

Tiefbauamt
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-25 03
Fax (07 11) 35 12-55 26 16

Anfragen der Presse

Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Michael Botsch

Kommunikation

Telefon +49 (7 11) 35 12-24 90
Fax +49 (7 11) 35 12-55 24 90
Gebäude Neues Rathaus
Raum 117

es.service

www.baustellen.esslingen.de
Die Baustellenseite der Stadt

Baustellen-Newsletter
Baustelleninfos per Newsletter

Twitter: @EsslingenTweets
Baustellentweets der Stadt

RSS-Feed
Baustelleninfos abonnieren

Kontaktormular
bei Fragen und Anregungen

Mängelmelder
bei konkreten Schäden

es.themen

Hilfreiche Seiten

Es liegen keine Seitenbewertungen vor
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt