Pressemitteilung 2021-07-27

Alexanderstraße vom 2. – 7. August gesperrt

Um das Neubaugebiet Greut an das bestehende Kanal-, Gas- und Glasfasernetz anzubinden, müssen Alexanderstraße und Barbarossastraße bis zur Kreuzung Seracher Straße vom 2. bis 7. August voll gesperrt werden. Die Anbindung der Neckarhalde wird solange von der Buslinie 109 übernommen.

Alexanderstraße

Die Gesellschaft für innovatives Bauen und Wohnen mbH (IBW) nutzt die verkehrsarme Ferienzeit, um das Neubaugebiet Greut in der Alexanderstraße an das bestehende Kanal-, Gas- und Glasfasernetz anzubinden.

Hierzu müssen die Alexanderstraße und die Barbarossastraße vom Minikreisel bis zur Kreuzung Seracher Straße von Montag, dem 2. August, bis Samstag, dem 7. August, voll gesperrt werden. Während der Bauzeit wird der Verkehr von RSKN über die Krummenacker- und Geiselbachstraße bis zur Augustinerstraße hinunter und dann über die Mülberger-, Rotenacker und Kirchackerstraße nach Serach und umgekehrt geführt. Anlieger können jederzeit zufahren, für Fußgänger:innen wird der südliche Gehweg offen gehalten. Die bereits bestehende Umleitung des Radverkehrs bleibt erhalten und kann weiter genutzt werden.

Die Buslinie 111 verkehrt während der Arbeiten nur noch zwischen ZOB und Schulzentrum Nord, die Anbindung der Neckarhalde wird durch die Linie 109 übernommen. Diese fährt während der Hauptverkehrszeit in einem 15-Minuten-Takt und bedient abwechselnd Neckarhalde und Rüdern. In der Nebenverkehrszeit verkehrt die Linie 109 in einem 30-Minuten-Takt auf der Route ZOB – Neckarhalde – Rüdern – ZOB. Nähere Informationen bieten die Aushangfahrpläne der Haltestellen, die elektronische Fahrplanauskunft des VVS und die Webseite des SVE.