Pressemitteilung 2022-07-21

Neugestaltung der Palmenwaldstraße und Matthäus-Hahn-Straße

In den vergangenen Monaten wurden die Palmenwaldstraße und die Matthäus-Hahn-Straße im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ neugestaltet. Mit der Installation der Beleuchtung in der Unterführung unter der B10 zwischen den Stadtteilen Brühl und Weil wurden die noch ausstehenden Arbeiten nun abgeschlossen.

Neu gestaltete Palmenwaldstraße

Palmenwaldstraße

Von Juni 2021 bis April 2022 wurde die Palmenwaldstraße grundlegend saniert, umgestaltet und aufgewertet. Auf der Seite des Champagne-Baches wurden eine Baumreihe und Rasenflächen angelegt und der Bereich begrünt. Der einseitige Gehweg wurde mit hochwertigem Betonsteinpflaster hergestellt, die Beleuchtung wurde mit LED-Leuchten ausgestattet.

Der Geh- und Radweg zur Unterführung nach Weil wurde verbreitert und neu beleuchtet. In der Unterführung zur B10 wurde ebenfalls Beleuchtung mit LED-Technik eingebaut. Zudem wurde die Unterführung mit helleren Farben neu gestaltet.

Die Gesamtkosten für den Straßenraum belaufen sich auf etwa 900.000 Euro. Davon wird rund die Hälfte durch das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ bezuschusst.

Im Zuge der Gesamtmaßnahme wurde ein Mischwasserkanal in der Fahrbahn eingebaut, die Stadtwerke Esslingen haben Gas- und Wasserleitungen ausgetauscht und die Netze BW verlegten Kabelleerrohre für den zukünftigen Ausbau ihres Netzes.

Matthäus-Hahn-Straße

In der Matthäus-Hahn-Straße wurde der Straßenraum zwischen Jugendhaus Trio und Siemensstraße sowie im Bereich des Zugangs zur S-Bahn-Station Mettingen von Oktober 2021 bis März 2022 erneuert. Im Bereich des Kindergartens und des Jugendhauses wurde die Entwässerung verbessert. Im Straßenbereich wurden die bestehenden Lichtmasten ersetzt und Leuchten mit LED-Technik eingebaut. Die Matthäus-Hahn-Straße wurde zum verkehrsberuhigen Bereich umgestaltet und die Parkierung neu sortiert.

Um die Radwegeverbindung zwischen Mettingen und Brühl über den dortigen Neckarsteg zu stärken, wurde die bestehende Einbahnregelung in der Matthäus-Hahn-Straße zwischen Auenweg und Siemensstraße umgekehrt.

Auch für Fußgänger:innen wurde der Bereich aufgewertet. Die Gehwege in der Siemensstraße wurden mit Betonsteinpflaster hergestellt. Im Bereich des Bahnhofzugangs wurde die Lichtsignalanlage barrierefrei und blindengerecht ausgestattet. Zudem wurden ein differenzierter Bordstein mit Absenkung für Kinderwägen und Rollstühle sowie ein Blindenleitsystem eingebaut.

Die Kosten für das Projekt, das rund zur Hälfte durch das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ bezuschusst wird, belaufen sich auf etwa 300.000 Euro.